Massagen

Ver­schie­de­ne Mas­sa­gen unter­stüt­zen den Hei­lungs­pro­zess. Neben der klas­si­schen Mas­sa­ge, die durch ver­schie­de­ne Griff­tech­ni­ken die Durch­blu­tung för­dert und somit Ein­fluss auf den Schmerz­zu­stand nimmt, bie­ten wir Ihnen auch Ent­span­nungs-mas­sa­gen an, um Ihr Wohl­be­fin­den zu stei­gern.

In der Phy­sio­the­ra­pie kom­men ver­schie­de­ne For­men der Mas­sa­ge zum Ein­satz, die den Hei­lungs­pro­zess unter­stüt­zen.

Die Klas­si­sche Mas­sa­ge ver­än­dert durch ver­schie­de­ne Griff­tech­ni­ken den Span­nungs­zu­stand von Haut und Mus­ku­la­tur. Dadurch wird die Durch­blu­tung geför­dert und Ein­fluss auf den Schmerz­zu­stand genom­men.

Die Quer­frik­ti­on ist eine spe­zi­el­le Mas­sa­ge­tech­nik, bei der an ver­letz­tem Gewe­be (z.B. bei Zer­run­gen von Mus­keln und Seh­nen oder Bän­der­ver­let­zun­gen) gear­bei­tet wird.

Eine wei­te­re Form der Mas­sa­ge ist die soge­nann­te Trig­ger­punkt-The­ra­pie. Bei den soge­nann­ten Trig­ger­punk­ten han­delt es sich um ver­dick­te Mus­kel­fa­sern inner­halb eines Mus­kels, die zu Schmer­zen und Bewe­gungs­ein­schrän­kun­gen füh­ren. Dabei kön­nen Schmerz und Trig­ger­punk­te weit aus­ein­an­der lie­gen. Durch die Trig­ger­punkt-The­ra­pie wer­den die ver­dick­ten Mus­kel­fa­sern gelöst und so der Schmerz gelin­dert.

Neben die­sen the­ra­peu­ti­schen Mas­sa­gen bie­ten wir auch Ent­span­nungs­mas­sa­gen an — Mas­sa­gen ein­fach zum Wohl­füh­len!

Übrigens

Alle Mas­sa­gen sind auch in der Schwan­ger­schaft mög­lich, da wir über eine spe­zi­el­le Mas­sa­ge­bank mit Bau­ch­aus­schnitt für Schwan­ge­re ver­fü­gen.

Für Fra­gen ste­hen wir Ihnen jeder­zeit zur Ver­fü­gung!